Die Chronik der Finanzkrise 2007 - 2008 - 2009

Kreditklemme eskaliert, Porsche ist Geschichte Juli 2009:

  • Die Düsseldorfer Mittelstandsbank IKB braucht immer mehr Garantien, trotz Verkauf an einer Heuschrecke. Nach, bisher, 5 Milliarden Euro Garantien kommen nun noch einmal 7 Milliarden Euro Garantien hinzu. Wenigstens gibt es einen Strafbefehl der Staatsanwaltschaft zwei weitere ehemalige IKB-Vorstandsmitglieder. Dem ehemaligem IKB-Chef Stefan Ortseifen wird Kursmanipulation und Untreue vorgeworfen, sein Vorgänger, Alexander von Tippelskirch, soll auch darin verwickelt sein.
  • Der Bundestag hat, endgültig, beschlossen, dass schlechte Banken ihren Schrott in einer Bad Bank auslagern dürfen.
  • In der USA gehen immer mehr Banken Pleite, in diesem Jahr sind es nun 52 Stück. Die neuesten Pleiten sind: Founders Bank, John Warner Bank und die First State Bank of Winchester.
  • Langsam verliert die Politik die Nerven. Nachdem immer wieder eine Kreditklemme geleugnet wurde, droht Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg jetzt den Banken, der Vorwurf: zögerliche Kreditvergabe. Die Dreistigkeit der Banken ist nicht mehr zu überbieten, bei der EZB leiht man sich Hunderte Milliarden für 1% Zinsen und legen dann das Geld wieder für 3 oder 4% Zinsen an. Dieses Geld sollte in den Wirtschaftskreislauf fliessen, aber die Banken scheissen drauf. Minister Guttenberg sucht nun nach einer Möglichkeit zu der Erfüllung ihres Kreditauftrages. Wir werden sehen, wer mehr zu sagen hat: die Politik oder die Banken. mittelständische Firmen bekommen kaum noch Kredite, massenweise Unternehmen droht die Insolvenz, während sich die Banken, auf unsere Kosten, bereichern. Von der Politik verordnete Zwangskredite sind im Gespräch. Besser wäre es gewesen, alle Banken zu verstaatlichen.
  • Infineon, die Firma, die ihre Tochter Qimonda pleite gehen liess, will sich jetzt an eine Heuschrecke verkauft. Der US-Finanzinvestor Apollo soll über eine Grosskapitalerhöhung Mehrheitsaktionär werden.
  • General Motors hat in, rekordverdächtigen 40 Tagen, seine Insolvenzzeit beendet. Die neue GM gehört jetzt zu über 60% der USA und zu über 12% Kanada. Den Altaktionären gehört der alt Schrott und die Schulden. Hunderte Händler wurden aus ihren Verträgen gefeuert, tausende Mitarbeiter stehen auf der Strasse. Chevrolet und Cadillac werden in das neue Unternehmen transferiert, aber auch 48 Milliarden $ Schulden. Ob das Unternehmen, jetzt schon, überlebensfähig ist wird die Zukunft zeigen.
  • Der amerikanische Mittelstandsfinanzierer CIT-Group steht am Ende. Trotz internationalem Abkommen, ein tragendes Unternehmen nicht Pleite gehen zu lassen, gibt es für das Unternehmen keine staatliche Hilfe. Die USA pfeifen auf Solidarität! Die Gläubiger gewähren einen Notkredit von 3 Milliarden Dollar und verlangen dafür 13% Jahreszins. Vermögenswerte im Werte von mehr als 15 Milliarden $ dienen als Sicherheit. Für die Kreditnehmer besteht somit keinerlei Risiko, im Gegenteil, im Pleitefall würden sie so richtig absahnen. Über 1 Million kleine und mittelständische Unternehmen werden über CIT mit Krediten versorgt. Massenweise Unternehmen stehen damit vor der Zahlungsunfähigkeit.
  • Im ersten Halbjahr 2009 wurden in den USA 1,5 Millionen Immobilien zwangsversteigert. Die meisten Ausfälle beruhen auf die hohe Anzahl der neuen Arbeitslosen. Die Anzahl steigt immer weiter.
  • Island baut seinen Bankensektor um. Mit 1,5 Milliarden Euro sollen drei neue Banken entstehen, gleichzeitig bemüht man sich um den Eintritt in den Euro Raum.
  • Vom Retter zum Totengräber, Porsche ist Geschichte. Wendelin Wiedeking muss das Unternehmen Porsche verlassen, er hinterlässt rund 10 Milliarden Euro Schulden und bekommt, für diese Glanzleistung 50 Millionen Euro Abfindung. Porsche wird in den Volkswagen Konzern integriert und verliert seine Eigenständigkeit. Der Verwaltungsteil soll eigenständig bleiben, ähnlich wie bei Audi. Als Teil von VW darf man hier, natürlich, nicht mehr von komplett eigenständig sprechen.
  • BMW steigt aus der Formel 1 aus. Offiziell ist die Finanzkrise nicht schuld daran. Natürlich, Natürlich, Natürlich!