Die Chronik der Finanzkrise 2007 - 2008 - 2009

Orgien im Bundeskanzleramt, vorläufiges Ende der Rezession, August 2009:

  • Das Privatbankhaus Sal. Oppenheim, immerhin über 200 Jahre Tradition, steht vor dem Aus und lässt die deutsche Bank einsteigen. Die deutsche Bank soll das Unternehmen retten; In die Verluste hat hauptsächlich die Beteiligung an Arcandor geführt, die sind ja, bekanntermaßen Pleite. Satte 300 Millionen pumpt die deutsche Bank in Sal. Oppenheim, die kleine Privatbank verliert ihre Unabhänigkeit.
  • Der amerikanische Hypothekenfinanzierer Fannie Mae macht immer noch Milliardenverluste. Die US Regierung muss weitere 11 Milliarden drucken und der Firma zuschieben.
  • Nicht besser geht es der deutschen Immobilienbank Hypo Real Estate, auch sie braucht weitere Milliarden Steuergelder. Gewinne will man erst 2012 machen, bis dahin soll der Steuerzahler die Bonuse der Manager übernehmen. Der neue Chef Axel Wieandt gönnte sich zum Amtseintritt erstmal 500.000 Euro Steuergelder, immer nach dem Motto: Scheiss auf die Bürger.
  • In Deutschland wächst die Wirtschaft endlich wieder, immerhin um 0,3%, nach 4 Minus Quartalen. Die Rezession ist offiziell erstmal zu Ende, die Krise noch lange nicht.
  • Der deutsche Modekonzern Escada meldet Insolvenz an, 2200 Mitarbeiter zittern um ihre Zukunft
  • Das die Banker nichts dazu gelernt haben zeigen einmal mehr die Amerikaner. Die US Bank Merrill Lynch, gerettet und gekauft von der Banc of America, lockt mit Rekordbonus Gehältern. Neueinsteiger bekommen Rekordprämien, mehr als vor der Krise. Auch andere amerikanische Banken locken neue Mitarbeiter mit Millionenzahlungen. Als ob es nie eine Krise gegeben hat und als ob nicht zig Millionen Bürger ihrer Existenz beraubt wurden. Anarchie siegt über Demokratie!
  • In den USA gibt es die grösste Bankenpleite des Jahres. Die Colonial Bank hat eine Bilanzsumme von über 25 Milliarden Dollar. Insgesamt sind damit 77 US Banken Pleite gegangen.
  • Unnd immer wieder gehen US Banken pleite und wieder ist eine Milliarden schwere Bank dabei. Diesmal hat es die Guaranty-Bank erwischt, ihre Bilanzsumme betrug über 13 Milliarden US-Dollar.
  • General Motors zickt immer weiter rum. Die Übernahme von Opel durch Magna ist in weite Ferne gerückt. Den Amerikanern gefällt nicht, dass eine russische Bank an desem Unternehmen beteiligt ist. Es lebe der Kalte Krieg. Desweiteren ist General Motors ja nun ein Staatsunternehmen und hat Geld genug; die Amerikaner drucken ja Milliarden an Dollar. Es wird vermutet, das Opel überhaupt nicht mehr verkauft werden soll. Opel hat die Zukunftstechnik und deren Mitarbeiter sind den Ami's scheiss egal. Die amerikanische Regierung sagt sie will sich da raushalten, wer soll das nur glauben, schliesslich ist General Motors ein Staatsunternehmen.
  • Diesen Monat wurde bekannt, dass Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann seinen 60. Geburtstag im April 2008 im deutschen Bundeskanzleramt feierte, auf Einladung von Kanlerin Merkel, da wundern einem die Steuermilliarden für die Banken nicht mehr. Orgien und Party's im Bundeskanzleramt Die selbstverständliche, staatliche, Neutralität geht in der Politik endgültig verloren und der Verlierer ist der ehrliche Bürger und die Demogratie.

Banken erpressen den Staat, September 2009:

  • Arcandor hat, direkt zum Monatsanfang, sein Insolvenzverfahren eröffnet. Arcandor Chef und Vorstandsvorsitzende Karl-Gerhard Eick legte sein Amt nieder, er war, im März 2009, gekommen um genau das zu verhindern. Für sein Scheitern bekommt er 15 Millionen Euro Abfindung, 2,5 Millionen Euro pro Monat, die Mitarbeiter bekommen im Gegenzug ihre Kündigung... Manager muss man sein...
  • Neue Arbeitsmarktdaten der USA, über 200.000 Jobs sind im August weggefallen. Die Arbeitslosenquote der USA liegt nun bei 9,7%.
  • Neues zu Opel: General Motors hat gesagt, das der Deal mit Magna steht. Bundeskanzlerin Angela Merkel frohlockt und präsidiert den Deal schon in einer Ansprache. Noch am selben Tag sagen, ausgerechnet, die Regierungsvertreter, das Opel kurzfristig die Pleite droht und es kam heraus, das diese Vertreter nicht für den Magna Deal stimmten. Gleichzeitig sagten Vertreter von General Motors, das die Verhandlungen immer noch nicht abgeschlossen sind, General Motors will ein Vorkaufsrecht und Manager im Vorstand installieren. Desweiteren verbietet General Motors den Verkauf von Opel Autos in Amerika und in China darf Opel erst ab 2015 Autos verkaufen, anscheinend will General Motors Opel langsam untergehen lassen. Hier wird ganz miese Politik gemacht und keiner weiss, was der andere tut. Wahlkampf auf Kosten der Opel Mitarbeiter!
  • Die Citigroup treibt den Manager Bonus Wahnsinn zur Spitze. Der Rohstoffhändler Andrew Hall bekommt für nix glatte 100 Millionen $ Bonus und er will auf keinen Cent verzichten.
  • Die weltweite Wirtschaftskrise hat auch ihre guten Seiten, es werden weltweit weniger klimaschädliche Treibhausgase ausgestossen. Der Ausstoss ist so weit gesunken wie seit 40 Jahren nicht mehr.
  • Mit der Irwin Union Bank, F.S.B. geht die Bank Nummer 94 des Jahres 2009 in den USA Pleite.
  • Der Deutschlandfond hat viel zu tun, mittlerweile haben mehr als 5.500 Unternehmen Kredite oder Bürgschaften aus dem Deutschlandfond erhalten. Der Deutschlandfond existiert seit März 2009 und soll die, verleugnete, Kreditklemme mildern. Bis Jahresdende werden mehr als 10.000 Genehmigungen erwartet.
  • Nun hat es Angela Merkel öffentlich zugegeben: Die Banken erpressen den Staat. Die Aussage wurde in der Berliner Runde, direkt nach der Bundestagswahl 2009, am 29.09.2009 getätigt. Zitat Angela Merkel: 'Wann kann eine Bank, oder, kann eine Bank einen Staat erpressen, was wir ja leider erlebt haben.'


Die Banken zocken wieder, Oktober 2009:

  • Die Arbeitslosenquote der USA steigt immer weiter. Die Quote im September 2009 liegt nun auf 9,8%, der höchste Stand seit Juni 1983. Wenn man die nicht gemeldeten und die Teilzeitarbeiter hinzu zählt liegt die Quote bei 17%.
  • Die Hypo Real Estate ist nun komplett verstaatlicht. Auf einer ausserordentlichen Hauptversammlung beschloss der Bund die Enteignung der Restaktionäre. Rechtlich nennt man das Squeeze-Out und, natürlich wird dagegen geklagt.
  • Auch der japanische Staat greift in die Firmenpolitik ein. Japan Airlines (JAL) steht vor der Pleite, was eine Grössenordnung von General Motors entspräche.Die Schuldenlast beträgt bis zu 10 Milliarden Euro.
  • Die Lage bei den Autohändlern wird immer dramatischer. Von Januar bis Juli 2009 meldeten 788 Kfz-Betriebe Pleite an. Das sind 22% mehr als im Vorjahr. Grund des Dilemmas sind, natürlich, die Banken. Sie kürzen die Kreditlinien und somit ist eine Refinanzierung nicht mehr möglich. Ein Ende ist nicht in Sicht.
  • Bankenpleite in den Niederlanden, die Privatbank DSB ist Pleite, weil innerhalb von 12 Tagen Kunden Einlagen in Höhe von 600 Millionen Euro abgehoben haben. Die Macht der Kunden, es gibt sie noch.
  • Und wieder ein Millionen Betrüger in den USA. Der Hedgefon Manager Raj Rajaratnam sorgte für den grössten Insiderskandal an der Wall Street. Es geht um über 20 Millionen $. Diverse grosse Firmen sin auch in den Skandal verwickerl: Google, Intel, IBM, Sun Microsystems, Akamai, AMD, Hilton Hotels, Ratingagentur Moody's, Unternehmensberater McKinsey, Clearwire, PeopleSupport oder Polycom. In wieweit diese Firmen aktiv am Skandal beteiligt sind muss jetzt geklärt werden.
  • Island hat nun endlich eine Übereinkunft mit den Hauptgläubigern Großbritannien und Niederlande erarbeitet. Beide Länder hatten ihren privaten Sparern die Island Anlagen erstattet und warten ihrerseits auf die Zurückzahlung der Gelder von Island. Großbritannien und Niederlande blockieren seit Monaten Kredite des IWF an Island sowie den Beitritt Islands zur EU, somit hat Island gar keinen Soielraum mehr.
  • Das Versandthaus Quelle wird abgewickelt. Ca. 7000 Angestellte stehen ab November 2009 auf der Strasse und bangen um ihre Existenz. Vor ein paar Monaten hatte Seehofer (CSU) noch mit Steuergeldern einen neuen Versandtkatalog drucken lassen, nun sind die Steuergelder eliminiert, genauso wie die Arbeitsplätze.
  • Wie jetzt erst bekannt wurde hat die HSH Nordbank 20 Millionen € im Herbst 2008 an die zahlungsunfähige isländische Kaupthing-Bank überwiesen und das obwohl ein Handelsstopp mit Island verhängt war. Nach der KfW noch so eine Deppen Bank.
  • Immer mehr Grossbanken weisen wieder Milliarden Gewinne aus, darunter auch die Deutsche Bank. Die Deutsche Bank erwirtschaftet im dritten Quartal einen Gewinn von rund 1,4 Milliarden Euro netto. Logisch das die Bonuszahlungen wieder astronomisch hoch sind. Die Grossbanken zocken wieder wie zu besten Zeiten. Falls das wieder schief geht muss ja eh der Steuerzahler bluten.
  • Auch Deutschland hat seinen Hedgefond Betrugsfall. Helmut Kiener, Gründer der K1 Global Sub Trust Fonds, wurde von der Staatsanwaltschaft Würzburg in Haft genommen. Ihm wird zur Last gelegt die Banken Barclays und BNP Paribas um rund 280 Mio. Dollar betrogen zu haben. Der K1 Fonds hat seionen Sitz in der Karibik, natürlich, wo auch sonst...

Opel Deal geplatzt, Dubai vor der Pleite?, November 2009:

  • Der US amerikanische Mittelstandsfinanzierer CIT Group beantragt Insolvenz. Dies ist die grösste Pleite seit der Pleite der Lehman Bank. Die weltweite Absprache to big to fall zählt für die Amerikaner nicht, sie pfeifen auf die internationale Gemeinschaft. Geplant ist ein geordneter Abgang und anschliessende wundersame Wiederauferstehung. Die Schuldner werden auf der Strecke bleiben und der Mittelstand kann sehen wo er seine Kredite herbekommt.
  • Der japanische Reifenhersteller Bridgestone steigt 2010 aus der Formel 1 aus, die Kosten sind in dieser Krise nicht mehr tragbar. Bridgestone ist der einzige Reifenlieferant für die Formel 1. Ab 2011 werden die Formel 1 Boliden ohne Reifen unterwegs sein, das wird bestimmt lustig. Naja vielleicht findet sich ja noch ein anderer, der die Formel 1 mit Reifen beliefert.
  • Toyota ist der nächste, der die Formel 1 verlässt. Viele, namenhafte, Hersteller bleiben nicht mehr übrig, aus Japan gibt es keinen Hersteller mehr, der das benötigte Kleingeld für die Formel 1 hat.
  • General Motors will Opel behalten und lässt die deutschen Politiker wie Volltrottel zurück. Tausende Arbeitnehmer stehen vor dem Aus. Jetzt, wo der Wahlkampf zu Ende ist kommt die Wahrheit ans Licht und die lautet: Ein Politiker hat nichts zu sagen, ausser wertloses Geschwätz. General Motors und der amerikanische Präsident Obama lachen sich insgeheim ins Fäusten, ihre Hinhaltetaktik ist voll aufgegangen. Sie haben Milliarden Kredite für nix bekommen, zahlen tut mal wieder der Steuerzahler.
  • Die Bank of England schmeisst den Banken immer mehr Geld in den Rachen. Nun kommen weitere 25 Milliarden, zu den bereits 175 Milliarden Pfund, hinzu. Mit diesem Geld wird die Bank of England die Schrottpapiere der englischen Banken aufkaufen. Alleine 28 Milliarden Euro gehen an die Royal Bank of Scotland
  • Die britischen Banken Royal Bank of Scotland (RBS) und Lloyds stehen vor ihrer Zerschlagung. Mit dieser Aktion will die britische Regierung ein To Big To Fall bei den beiden Banken beenden. Die deutsche Regierung bekommt so etwas nicht gebacken.
  • Die Arbeitslosenquote in den USA steigt auf 10,2%, das ist der höchste Stand seit über 26 Jahren.
  • Die Zahl der Firmenpleiten steigt immer weiter. Jetzt kamen Zahlen über den August 2009 auf den Tisch: 2619 Insolvenzen wurden beantragt, das sind 12,3% mehr als im Vorjahr. Von Januar bis August mussten insgesamt 106.907 Unternehmen Konkurs anmelden.
  • Neue Zahlen von Freddie Mac gefälligst? Der Quartalsbericht des dritten Jahresquartals weist einen Verlust von fast 19 Milliarden $ aus. Ohne Staat geht hier schon seit langem nichts mehr.
  • JAL, Japan Airlines, kommt auch nicht aus den roten Zahlen. Jetzt soll die Altersvorsorge der Mitarbeiter gekürzt werden. Wenn jemand eine betriebliche Altersvorsorge hat, weiss er nun was die Zukunft bringt, da lobe ich mir doch die staatliche Rente.
  • Porsche bricht alle Rekorde. Als Automobilbauer hat die Firma im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust von 4,4 Milliarden Euro eingefahren. Ex Vorstand Wiedeking kann das egal sein, er hat seinen Millionenschweren Rekordbonus bereits erhalten.
  • Die West LB steht vor dem Aus. Nun soll der Staat die Bank retten, mit 3 Milliarden Euro soll der Staat in die Landesbank einsteigen. Das Model Landesbank steht vor dem Aus.
  • Unglaublich aber war, der FDIC (Federal Deposit Insurance Corporation) steht vor der Pleite, die hohe Zahl der Bankenpleiten in den USA hat dazu geführt. Bei dem FDIC handelt es sich um den US amerikanische Einlagesicherungsfond. Amerikanische Banken müssen nun für die kommenden drei Jahre im Voraus zahlen. Allein in diesem Jahr sind über 120 US Banken Pleite gegangen.
  • Die Citigroup zeigt mal wieder das wahre Gesicht der Banker. Für das dritte Quartal weisst das Unternehmen einen Verlust von über 3 Milliarden Dollar aus. Für diese Glanzleistung bekommen die Banker auch noch eine Prämie von über 11 Millionen Dollar und eine fette Gehaltserhöhung. Abgesegnet wurde das Ganze von der amerikanischen Regierung, schliesslich ist die Citigroup teilverstaatlicht. So sehen also die Lehren für die Zukunft aus, alles beim Alten.
  • Dubai bittet um Schuldenaufschub für seinen Staatsfond Dubai World, man kann sich seine Schuldentilgung nicht mehr leisten und bittet jetzt den Nachbarstaat Abu Dhabi um Finanzunterstützung. Sollte es keine Finanzunterstützung geben ist der Staatsfond der Scheichs aus Dubai Pleite. Dubai betreibt die größten Baustellen der Welt und die Krise wird auch für deutsche Zulieferer und Bauunternehmen Konsequenzen haben. Die Härte an diesem Fall: Der Staat Dubai will seinem eigenen Staatsfond kein Geld geben, offiziell heisst es, das ist ein Problem der Gläubiger! Der Fond gehört zu 100% dem Staat. Wer Dubai vertraut hat halt selber Schuld!

Immer mehr Staaten in Europa vor der Pleite, Dezember 2009:

  • Die japanische Notenbank (BOJ) stopfen immer mehr Geld in den Markt, nun kommen weitere Billionen Yen hinzu. Desweiteren bekommen Unternehmen spotbillige Kredite und das obwohl der Leitzins eh schon bei 0,1% liegt.
  • Griechenland steht vor dem Staatsbankrott. Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit von Griechenland auf "BBB+" von "A-" herabgestuft, das heisst, dass Griechenland nun mehr Zinsen für ihre Staatsanleihen zahlen muss und das wo man eh schon kein Geld mehr hat.
  • Großbritannien macht Nägel mit Köpfen. Die britische Labour-Regierung verhängt eine einmalige Strafsteuer von 50 Prozent auf alle Bonuszahlungen über 25 000 Pfund. Diese Steuer ist vom Arbeitgeber zu zahlen. Nötig wurde dass, weil die Banken wieder massiv zocken und hohe Bonus zahlen, während das Land kein Geld mehr hat.
  • Auch Spanien steht auf der Kippe, die Ratingagentur Standard & Poors senkt den Ausblick für Spanien. Noch gibt es keine Herabstufung.
  • Dubai ist, fürs erste gerettet. Der Nachbar Staat Abu Dhabi spendet 10 Milliarden Dollar, damit Dubai seine Anleihe zurückzahlen kann.
  • Immer wieder die BayernLB, diesmal darf der Steuerzahler über 3,5 Milliarden Euro zahlen. Die BayernLB Tochter Hypo Group Alpe Adria (HGAA) wird von Östereich für den symbolischen Preis von einem Euro gekauft und verstaatlicht. Die BayernLB war Mehrheitseigner der österreichischen Bank. Der BayernLB Chef Michael Kemmer tritt, endlich, zurück.
  • In Griechenland herrscht Bürgerkrieg. In Athen gab es mehrere Bombenanschläge vor Banken und Versicherungen. Die Finanzkrise hat das Land am Rande des Ruins gedrängt und die Bürger sind nicht mehr bereit für die Finanzbranche die Zeche zu zahlen.