Die Chronik der Finanzkrise 2007 - 2008 - 2009 - 2010

Sind Politiker käuflich?, Januar 2010:

  • Nach der CDU-Spendenaffäre nun eine bei der FDP und der CSU. Wie jetzt bekannt wurde hat der Hotelbesitzer Baron Finck der FDP 1,1 Millionen Euro und der CSU 820.000 Euro gespendet. Die beiden Parteien danken es mit der Mehrwertsteuersenkung für Hotels auf 7%. Nach der Erpressung der Politik durch die Banken (siehe: Merkel auf YouTube) nun die scheinbare Käuflichkeit.
    IN WELCHEM LAND LEBEN WIR DENN NOCH?
    Die Demogratie ist verraten und tot!
    Politik wird bezahlbar!
    Politik ist erpressbar!
    .
  • Japan Airlines ist bankrott. Die Fluggesellschaft JAL, Japan Airlines, macht es General Motors gleich und beantragt Insolvenz. Auf der Strecke werden wieder tausende Mitarbeiter bleiben.
  • Die Situation in Griechenland wird immer fataler, die Neuverschuldung des Landes liegt bei fast 13%, erlaubt sind in der EU 3%. Griechenland hat die EU schon bei der Aufnahme in den Euro-Währungsraum betrogen und belogen.

USA Banken helfen Griechenland beim Betrug!, Februar 2010:

  • Wie jetzt bekannt wurde, haben US amerikanische Grossbanken, wie Goldman Sachs und JP Morgan, Griechenland beim Betrug und Schuldenaufbau massiv geholfen. Die Banken haben Griechenland Geld geliehen und das Ganze als Währungsgeschäfte verkauft, mit sogenannte Cross Currency Swap. So konnte Griechenland seine Schulden niedrig angeben und die europäische Gemeinschaft verarschen. Schon 2001 gab Goldman Sachs einen Milliardenkredit an Griechenland, der Betrug lief von Anfang an. Auch in Italien wurden solche Geschäfte gemacht.
    Die Banker zeigen wieder mal ihr wahres Gesicht.

Trend zur Normalisierung , März 2010:

  • Die Wirtschaft erholt sich, langsam aber sicher. Die Gemüter beruhigen sich und die Banken zocken wieder wie gewohnt. Also alles beim alten, auch die Politik hat nichts aus der Krise gelernt, bis dato gibt es keine Lehren aus der Krise, nur leere Versprechen und Wahl Propaganda.

Betrugsverdacht gegen Goldman Sachs, April 2010:

  • Die US-Börsenaufsicht hat einen Betrugsfall der Goldman Sachs aufgedeckt. Die Banker der Goldman Sachs haben sich ein Zocker Papier (Hypotheken-Wertpapier, CDO) geschustert und dessen totalen Wertverlust von Anfang an einkalkuliert. Munter wurde dieses CDO u.a. auch für 150 Millionen an die deutsche IKB verkauft. Milliardengewinne mit voller Betrugsabsicht, zusätzlich haben Hedgefonds dagegen gewettet. Auch andere Banken stehen jetzt unter Verdacht, darunter auch die deutsche Bank. Vielleicht werden die Banken ja doch noch enttarnt.
  • Griechenland steht nun endgültig am Abgrund. Man bittet die Euro-Staaten und den Internationalen Währungsfond (IWF) nun offiziel um Geld, da man sonst zahlungsunfähig ist. Nach jahrelangem Betrug und Verarsche der anderen EU Staaten hat man sich nun endgültig verzockt. Die politsche Unruhe in Griechenland wird wohl immer weiter eskalieren. Wer ist der nächste? Irland, Portugal oder Spanien...
  • Griechenland gilt nun öffenttlich als Schrott. S&P stuft Griechenland auf BB+/B (Note 5) herab und das gils als Ramsch- und Schrottstatus. Die Griechen müssen nun über 10% an Zinsen für neue Kredite zahlen.
  • Auch Portugal wird von S&P herabgestuft, auf A-. Einen Tag später war dann auch Spanien mit seiner Herunterstufung durch die S&P Ratingagentur dran.
  • Banken und Hedgefonds wetten gegen europäische Länder, sie treiben deren Zinsen in die Höhe und wetten auf eine Pleite der Euroländer. Hier winken fette Gewinne auf Kosten der Steuerzahler und wenn es schief geht zahlt ja auch der Steuerzahler. Nun rächt es sich, das die Banken gerettet wurden.
    Der Krieg zwischen den Banken und der Politik hat begonnen

Europa druckt Geld, Mai 2010:

  • Griechenland bekommt 110 Milliarden Euro Steuergelder aus der EU. Für die, jahrelangen, Betrügereien, nuss der Steuerzahler nun bluten, allein der Deutsche mit 22,4 Milliarden Euro. Laut Artikel 125 des EU-Vertrages darf kein Land für die Schulden andere Länder aufkommen. Aber wer interessiert sich schon für Verträge.
  • Immer wieder Griechenland: Nun ist die Situation schon fast ein Bürgerkrieg. Bei Strassenschlachten werden mindestens drei Leute getötet, Banken werden mit Molotowcocktails in Brand gesetzt und Steine auf Polizisten geworfen. Die, hierfür, verantwortliche Finanzwelt ist bis jetzt noch nicht reguliert worden und zockt die Bürgeer der Welt immer weiter ab.
  • An der Wall Street herrscht totale Panik, innerhalb von ca. 30 Minuten fiel der Dow Jones Index um über 9 Prozent, um sich dann wieder einigermassen zu erholen.Über 900 Punkte Absturz, der höchste Punkteverfall in der Geschichte des Dow Jones. Es geht die Angst um das Europas Staaten pleite sind.

    Der Dow Jones Crash am 06.05.2010
    Der Dow Jones Crash am 06.05.2010

  • Europa schnürt ein gigantisches Rettungspaket um den Euro vor der Zockerei der Banken und Hedgefonds zu schützen. Das Volumen beträgt 750 Milliarden Euro, davon trägt Deutschland über 100 Milliarden. Die Schulden der Euro-Staaten werden mit immer höheren Schulden bekämpft
  • Nun also auch Europa. Nach der USA und Grossbritanien druckt auch Europa neues Geld. Wie damals Deutschland in der Weimarer Republik wird immer mehr Geld gedruckt und in den Markt geworfen. Geregelt wird das über die europäische Zentralbank (EZB), die kauft europäische Anleihen zu jedem möglichen Preis, egal ob die Schulden je zurückgezahlt werden. Auch die deutsche Bundesbank kauft deutsche Anleihen.

Europa spart, Amerika nicht, Juni 2010:

  • Europaweit wird gespart, selbst in Grossbritanien. Nur Amerika pfeifft dauf und macht immer mehr Schulden.
  • In Deutschland wurde jetzt ein grosses Sparpaket geschnürt, 80 Milliarden Euro in 4 Jahren sollen gespart werden.

    Im Sozialen Bereich soll das Übergangsgeld von ALG I nach ALG II wegfallen. Die Bundesagentur für Arbeit soll selbstständiger werden und bis zu 3 Milliarden Euro weniger auszahlen. Die Rentenversicherung bei Hartz-IV-Empfängern wird gestrichen. Wohngeldempfänger erhalten kein Heizkostenzuschuss mehr. Hartz-IV-Empfänger erhalten kein Elterngeld mehr. Die Berechnungsgrundlage des Elterngeld wird von 67% auf 65% gesenkt.

    Die Wirtschaft wird auch belastet. Es gibt eine Brennelementesteuer für die Laufzeitverlängerung von Atomanlagen. Jeder Flugpassagier, der in Deutschland in ein Flugzeug steigt, zahlt eine Luftverkehrsabgabe. Die Deutsche Bahn soll einen Grossteil der Gewinne, als Dividende, direkt in den Bundeshaushalt einzahlen.

    Auch der Bund will sparen. 15.000 Stellen sollen wegfallen. Bundesbeamten verzichten auf eine Erhöhung des Weihnachtsgeldes. Der Bau des Berliner Stadtschlosses wird auf Eis gelegt.

    Die Bundeswehr soll reformiert werden, dabei sollen bis zu 40.000 Soldaten weniger ihren Dienst für's Vaterland tun.