Bank

Die Pleite der Lehman Brothers 2008

Lehman Brothers war lange Zeit eine der größten und umsatzstärksten Investmentbanken der Welt. Obwohl sich das Investmentgeschäft der Bank vor allem auf den amerikanischen Markt konzentrierte war die Bank international tätig und auch auf dem deutschen Finanzmarkt stark im Privatkunden- und Kleinanlegergeschäft vertreten.

Das Missmanagement der Hypo Real Estate 2008

Jetzt hat die US-Finanzkrise endgültig auch Deutschland erreicht. Die Hypo Real Estate, die durch ihre Staatsfinanzierungstochter Depfa in die Krise geraten war, muss sich nach einer anderen Refinanzierungsalternative umsehen. Der vor knapp einer Woche beschlossene Hilfsplan, der neben einem kurzfristigen Kredit von 15 Milliarden Euro und einen Bürgschaftsrahmen von bis zu 35 Milliarden Euro vorgesehen hatte, ist am heutigen Samstagabend gescheitert.

Die Pleite der Bremerhavener Weserbank 2008

Bereits im April 2008 musste die Bremerhavener Weserbank ihre Pforten schließen. Das Institut galt als überschuldet und von der 'Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht' (kurz Bafin) wurde dem Unternehmen untersagt, mit Kunden weiterhin zu verkehren oder Zahlungen anzunehmen, die nicht für die Tilgung der Schulden bestimmt seien. Es wurde ein Antrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Das Missmanagement der West LB

Die Finanzkrise, die Mitte 2007 als Hypotheken-Krise in den USA begann, hat ein Jahr später die Finanzmärkte der ganzen Welt erfasst und derart durcheinander gewirbelt, dass 'nichts mehr so sein wird, wie es war', wie es der deutsche Finanzminister Steinbrück formulierte. Ausgelöst wurde sie durch schlecht oder gar nicht besicherte Immobilienkredite amerikanischer Investmentbanken. An diesem höchst spekulativen Geschäft beteiligten sich auch deutsche Geldhäuser, die die Auswirkungen bald zu spüren bekamen, als die Rückzahlung dieser Kredite ins Stocken geriet.

Das Missmanagement der Sachsen LB

1992 unter Beteiligung von Georg Milbrandt, der bis 2001 den Sitz des Vorsitzenden des Verwaltungsrates innehatte, gegründet, war die Landesbank Sachsen (Sachsen LB) ein selbstständiges Unternehmen und auch in ihrer Form die einzige Landesbank der neuen Bundesländer.

Der Hauptanteil (63%) gehörten der Sachsen-Finanzgruppe, während der Freistaat Sachsen zu 37% an der Landesbank beteiligt war. Die Aufgabe der Sachsen LB sollte sein die sächsische Wirtschaft und Sachsens Sparkasse zu unterstützen.

Das Missmanagement der KfW 2008

Die KfW Bankengruppe, mit Sitz in Frankfurt am Main, ging aus der 1948 gegründeten Kreditanstalt für Wiederaufbau hervor. Ziel war neugegründeten KfW war der wirtschaftliche Neuaufbau Deutschlands. Als Anstalt des öffentlichen Rechts ist die KfW an gesetzliche Aufgabenbefugnisse gebunden, die im KfW-Gesetz festgeschrieben sind. Kerngebiete der KfW sind die Gründungsförderung, insbesondere im gewerblichen Mittelstand, sowie die finanziellen Abwicklung von öffentlichen Aufträgen. Zudem findet über die Bank eine Subventionierung von privatfinanzierten Energiespartechniken statt.

Das Missmanagement der Bayern LB 2008

Deutschlands Banken sind auch von der Finanzkrise tangiert – z. B. auch die Bayern LB

Die Finanzmarktkrise hat auch die Bayerische Landesbank (Bayern LB) tief in rote Zahlen gerissen. Abschreibungen von riskanten Wertpapieren führten zu einem beachtlichen Quartalsverlust von über 770 Millionen Euro , wie die Bayern LB zwischenzeitlich dem entsetzten Publikum und der politischen Öffentlichkeit mitteilte.

Inhalt abgleichen