Bank

Der Pleite der Gontard & Metallbank 2002

Im Jahre 1998 fusionieren in Deutschland zwei Banken, die eine Tradition mit in die neue Unternehmensehe bringen. Gontard, Ursprung als Handelshaus das Jahr 1726, zur Bank mutierte das Unternehmen im Jahre 1854,
Im Jahre 1906 gründet Wilhelm Merton, der 1881 die Metallgesellschaft AG. gegründet hatte, die Berg- und Metallbank AG., die später in Metallbank AG. umbenannt wurde. Beide Banken haben sich historisch nie ein Fundament im Breitengeschäft verschafft, sondern waren immer Spezialunternehmen in bestimmten Banksegmenten.

Die Pleite der Lehman Brothers 2008

Lehman Brothers war lange Zeit eine der größten und umsatzstärksten Investmentbanken der Welt. Obwohl sich das Investmentgeschäft der Bank vor allem auf den amerikanischen Markt konzentrierte war die Bank international tätig und auch auf dem deutschen Finanzmarkt stark im Privatkunden- und Kleinanlegergeschäft vertreten.

Die Pleite der Herstatt Bank 1973 - 1974

1955 kauft ein Ivan David Herstatt das Bankhaus Hocker & Co. 1957 residiert sie als Bankhaus I.D. Herstatt KGaA., Untersachsenhaus 6, in Köln, an feiner Adresse.

Die Pleite der Bremerhavener Weserbank 2008

Bereits im April 2008 musste die Bremerhavener Weserbank ihre Pforten schließen. Das Institut galt als überschuldet und von der 'Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht' (kurz Bafin) wurde dem Unternehmen untersagt, mit Kunden weiterhin zu verkehren oder Zahlungen anzunehmen, die nicht für die Tilgung der Schulden bestimmt seien. Es wurde ein Antrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Die Pleite der Schmidtbank 2001 - 2005

Bei der Schmidtbank handelte es sich um eine private Regionalbank, die in den Bundesländern Sachsen und Thüringen, sowie in Nordbayern tätig gewesen ist. Gegründet wurde das Unternehmen bereits im Jahre 1828, allerdings wurde im Jahre 2005 das endgültige Aus der Bank bekannt gegeben.

Inhalt abgleichen