Siemens-BenQ

Die Pleite des Siemens-BenQ Werkes 2006

Am 29. September 2006 meldete die nur ein Jahr zuvor vom taiwanesischen BenQ- Konzern übernommene Mobilfunksparte des Siemens- Konzerns Konkurs an. Vorausgegangen war der Verkauf der verlustreichen Handysparte von Siemens im Jahre 2005 zu einem nur symbolischen Preis an BenQ. Zumindest zu diesem Zeitpunkt konnten die Beschäftigten ihre Stellen sicher wähnen. Während des folgenden Jahres konnte die neu entstandene Marke BenQ-Siemens ihren Marktanteil nicht ausbauen und rangierte zuletzt bei 3 Prozent weltweit.

Inhalt abgleichen